Abschied mit Rauchzeichen

Auftragseingang: 04. Mai 2022

Etwas über das System:

Gehäuse: Unbekannt
Mainboard: MSI B365M PRO-VH
Prozessor: Intel Core i9 9900
Arbeitsspeicher: 32 GB
Festplatte: SATA SSD von Crucial aus der BX-Reihe
Grafik: INNO3D GeForce RTX 2070
Netzteil: Inter-Tech Argus RGB-600W II

Fehlerbeschreibung vom Kunden:

Das System lief während einem Spiel einwandfrei. Nachdem der Kunde nach einer kurzen Pause wieder zurückkam, war das System aus und ließ sich nicht mehr einschalten.

Nach der Fehlerbeschreibung des Kunden hatte ich als allererstes das Netzteil in Verdacht. Also habe ich die Stromversorgung der Komponenten gelöst und einen Netzteiltester angeschlossen: Die Werte waren alle in Ordnung.

Nun kam die Fehlersuche nach dem Ausschlussprinzip: Ich habe die Grafikkarte und die Arbeitsspeicher ausgebaut sowie die SSD von der Stromversorgung gelassen und nur das Mainboard wieder mit Strom versorgt und einen Buzzer angeschlossen. Siehe da: Es tat sich wieder etwas. Nachdem ich auch die Arbeitsspeicher ausschließen konnte, kam die Grafikkarte an die Reihe. Diese habe ich eingebaut, die Stromversorgung angeschlossen, auf den Power-Button gedrückt…. es tat sich nichts.

Nachdem jetzt sicher ist, dass der Fehler an der Grafikkarte liegt, habe ich eine aus meinem Fundus eingebaut und konnte den Rechner so wieder zum Laufen bringen.

Und um ganz sicher zu gehen, habe ich die in Verdacht stehende Grafikkarte wieder eingebaut. Diesmal habe ich allerdings vergessen die Stromversorgung anzuschließen. Nach einem Druck auf den Power-Button habe ich ein bitzeln wahrgenommen und es kam Rauch aus der Grafikkarte. Das System sollte in dieser Konfiguration eigentlich mit einem nicht hochfahrenden System und einer Fehlermeldung reagieren. In diesem Moment war mir klar, dass sich die Grafikkarte nun mit einem Rauchzeichen komplett verabschiedet hat.

Nach einem Gespräch mit dem Kunden – ich habe ihn auch darauf hingewiesen, dass das Mainboard für die verbauten Arbeitsspeicher und den Prozessor nicht die beste Wahl ist und dass das Netzteil auch nicht das System optimal mit Strom versorgt – hat dieser sich für eine neue Grafikkarte mit einem GeForce RTX 2060 Chipsatz entschieden und ich habe ihm eine Asus DUAL Nvidia GeForce RTX 2060 EVO mit 12 GB GDDR6 Arbeitsspeicher eingebaut.